Künstler

Der tschechische Fotograf Jindřich Štreit (*1946) lehrt am Institut of Creative Photography der Universität Opava, hält Workshops und organisiert Ausstellungen. Seine sozialdokumentarischen Fotografien wurden weltweit in mehr als tausend Einzelausstellungen gezeigt, etwa 2008 im Museum Moderner Kunst Passau. Berühmt wurde er durch seine Alltagsfotografien der 70er und 80er Jahre, die das Dorfleben der Bruntál-Region im Realsozialismus dokumentieren. 1982 wurde er wegen Diffamierung des Regimes zu mehrmonatiger Haft verurteilt. 1994 begann Štreit eine Laufbahn als freier Fotograf und war gleichzeitig als Lehrbeauftragter für Fotografie an künstlerischen Akademien in Prag und Bratislava tätig sowie ab 1991 an der Universität Opava. 2009 ernannte ihn der damalige tschechische Präsident Václav Klaus zum Professor.

Ausstellungen

Torsten Schumann (*1975 in Dresden) lebt und arbeitet in Berlin. Er fotografiert vorgefundene Situationen und Dinge im urbanen Raum. Schumann erhielt zahlreiche Preise: Arte Laguna Preis in Venedig 2012, Berliner Liste 2014, OPUS Kulturmagazin Fotopreis 2015, PDN Street Photography Contest 2015 und PDN Annual Photo Awards 2017 für Bücher. Er stellte auf internationalen Festivals aus wie Circulation(s) Paris 2015, Kaunas Photo Festival 2016 und HeadOn Photofestival in Sydney. Die Arbeiten wurden in Gruppenausstellungen der Royal Photographic Society in London 2014, des Filter Photo Festivals in Chicago zur Context 2015 sowie im Center for Fine Art Photography, Fort Collins, gezeigt. Sie sind unter anderem in der JPMorgan Chase Art Collection New York vertreten.

Ausstellungen

Andrew Phelps (*1967) ist ein amerikanischer Fotograf, der seit 1990 in Salzburg lebt. Seine Arbeit ist durch seinen crosskulturellen Lebensstil geprägt. So verbringt er seine Zeit in den Wüsten von Arizona ebenso wie in den österreichischen Alpen. Phelps ist Kurator und Board Member der Galerie Fotohof in Salzburg. Seine künstlerische Arbeit wird von namhaften Galerien in Österreich und Deutschland vertreten. Neben seinen fotografischen Neuprojekten bloggt Phelps über fotografische Sondereditionen und Bücher und ist Mitglied des Projekts „Piece of Cake". Wenn er nicht fotografiert, verbringt Phelps Zeit mit seiner Frau und seinen zwei Töchtern, mit Kajakfahren und Bergsteigen.

Ausstellungen

Evi Lemberger (*1983 in Lam) hat einen Abschluss des London College of Communication mit einem Short-Term-Austausch an der Akademie für Kunst und Design in Leipzig. 2010 erhielt sie ein Stipendium für ein Studium der Dokumentarfotografie am International Center of Photography in New York und absolvierte 2013 den Master „Multimedia and Autorschaft" in Halle (Saale). Während ihres Studiums arbeitete sie freiberuflich für Galerien, Magazine, Tageszeitungen und Unternehmen in den USA, Bangladesch, Indien, Spanien und Deutschland.

Ausstellungen

Rudolf Klaffenböck (*1952) ist ein fotografischer Spurensammler, der Veränderungen aufnimmt, Raum und Zeit beobachtend. Wie einst als Kabarettist und Dokumentarfilmer lenkt er auch als Fotograf den Blick oft auf die reale Absurdität des Alltags. Häufig entdeckt Klaffenböck dabei im Peripheren neue Zusammenhänge, nicht selten gepaart mit Hintersinn. Seine Werke wurden in zahlreichen Einzel- und Gruppenausstellungen gezeigt und in journalistischen Medien veröffentlicht. 2016 wurde seine Fotoreportage „Schleuserfahrzeuge" im SZ-Magazin bei den LeadAwards mit Gold ausgezeichnet. Rudolf Klaffenböck lebt in Passau.

Ausstellungen

Otto Hainzl (geb. in Linz) schafft seit 2005 ein eigenständiges fotografisches Werk. Er reflektiert über die Gesellschaft, über ihre Spuren und in Form direkter Porträts. Den Fragen des Menschseins stellt er sich vorwiegend im europäischen Kulturkreis. Zu seinen künstlerischen Serien zählen „WE – Dramaturgy of Social Life", „Defense de Cracher" und „Hotels I Know, Sarajevo" und „Europastrasse". Seine Werke wurden in ganz Europa in zahlreichen Einzel- und Gruppenausstellungen gezeigt, unter anderem im Kunst Haus Wien und Finnish Museum of Photography, Helsinki. 2016 wurde Hainzl in die Künstlervereinigung MAERZ aufgenommen.

Ausstellungen

Julia Baier (*1971) studierte in Bremen Fotografie und lehrte danach an der Hochschule für Gestaltung in Karlsruhe. Ihre Arbeiten wurden in zahlreichen Einzel- und Gruppenausstellungen gezeigt, unter anderem in Frankreich, Japan und Ungarn. Ab 1998 arbeitete sie als freischaffende Fotografin für nationale und internationale Agenturen, Magazine und Zeitungen. Seit 2005 lebt Julia Baier in Berlin. Sie erhielt zahlreiche Stipendien und Preise, unter anderem den BFF Förderpreis 2003 und den Europäischen Architekturfotografie-Preis 2015.

Ausstellungen

Andreas Herzau (*1962) setzt sich als Fotograf, Hochschuldozent und Autor künstlerisch, theoretisch und auch angewandt mit Fotografie auseinander. Als engagierter Bildjournalist mit eigenständiger und oft überraschender Bildsprache erweitert er in seinen Arbeiten die Grenzen der klassischen Reportage-Fotografie, durchbricht Sehgewohnheiten und hinterfragt damit nicht zuletzt soziale (Wahrnehmungs-) Stereotype. Essayistisch-narrative und analytisch-abstrahierende Elemente werden in Herzaus intensiver Bildsprache zu dichten Bildgeschichten verknüpft, die er in Buchprojekten, Ausstellungen und Zeitschriften veröffentlicht. Neben seiner künstlerischen Arbeit am Bild publiziert er Texte und Essays über Fotografie.

Ausstellungen

Tomohide Ikeya wurde 1974 in Kanagawa, Japan geboren und lebt heute in Tokyo. Er besuchte das Tokyo College of Photography. Seit 2002 ist Tomohide Ikeya als freischaffender Fotograf tätig. Die künstlerische Arbeit des Hobbytauchers, bei der sich alles um das Thema Wasser dreht, war bisher in Japan, Europa und den USA zu sehen. Er erhielt Preise wie die International Photography Awards 2007 und 2009 (1. Platz) oder den Moscow International Foto Awards 2014 (Bronze).

Ausstellungen

Soiz Galerie

Eva Riesinger

Schustergasse 19
94032 Passau
+49 851 21051990

Während Ausstellungen
Mi - Fr 15 bis 19 Uhr
Sa 11 bis 15 Uhr

Newsletter abonnieren